Turnierbericht: Freiberg Specters at Leipzig Lions (14.05.2022)

2 Wochen nach dem fulminaten Saisonauftakt galt es für unsere Freiberg Specters nun zu zeigen, dass sie keine Eintagsfliegen sind und der Erfolg in Dresden kein Zufall war.

Samstags um 7 Uhr morgens trafen sich 16 verschlafene Spieler, Coaches und Eltern in Freiberg am Platz der Einheit. Ziel: Das Stadion an der Ratzelstraße in Leipzig. Eben die Sportstätte auf der die Specters vor 2 Jahren ihr Liga-Debut gaben. Nun kam man jedoch nicht als Neuling oder Außenseiter, sondern als ernstzunehmendes Team, welches Chancen auf den Tagessieg hat. Denn der ewige Favorit, die Dresden Monarchs I, hatte an diesem Spieltag seine Bye-Week und war somit nicht vor Ort.

Gleich zu Beginn stand für unsere Jungs eines der Top-Duelle des Tages an. Die Radebeul Jackals konnten im letzten Turnier den dritten Platz belegen und lieferten sich mit unseren Specters ein spannendes Duell um den zweiten Platz. Auch dieses mal stellten sie eine harte Nuss dar, die jedoch geknackt werden konnte. Zwei Mal punktete die Offense unter QB #28 Luis. Radebeul gelang ein Touchdown und ein erfolgreicher Versuch für 2 Punkte zu einem Endstand von 12:08. Eine solide Leitstung, auch wenn wie so häufig festzustellen war, dass unsere Jungs zu lange brauchen, um ins Turnier zu finden.

Wie schon in Dresden ein Punktegarant: WR/RB #18 Julian

Weiter ging es gegen die Chemnitz Flag Knights. Headcoach Eric Schwitalla und OC Kevin Stepanek wollten dieses Spiel nutzen, um einige personelle Änderungen vorzunehmen. Neue Spieler sollten wichtige Spielerfahrungen sammeln und Veteranen auch andere Positionen trainieren beziehungsweise für die weiteren Spiele geschont werden. Leider ging dieser Plan nicht ganz auf. Auch wegen starker Chemnitzer ging das Team zunächst mit zwei Touchdowns in Rückstand. Kurz vor der Halbzeit beschlossen die Trainer dann erneute personelle Anpassungen, die das Team dann wieder ins Spiel brachten. Es gelang den Rückstand aufzuholen und in letzter Sekunde sogar mit einem einzigen Punkt Unterschied in Führung zu gehen und das Spiel mit 27:26 zu gewinnen. Besonders erfreulich: Unser frisch angelernter Center #59 Ian konnte mit seinem ersten gefangenen Tochdown entscheidend zum Sieg beitragen. Glückwunsch!

Während der anschließenden Pause beschlossen die Trainer in Absprache mit dem Team, dass man vom ursprünglichen Plan in einigen Spielen mit dem Kader zu experimentieren abweichen wollte und nun versucht jedes Spiel zu gewinnen, um den Tagessieg zu holen.

Mit diesem neuen Vorsatz ging es dann gegen die Gastgeber. Das Team der Leipzig Lions gab sein bestes, doch am Ende gingen die Specters als klarer Sieger mit 26:06 vom Platz. Das hohe Ergebnis ist nicht zuletzt unserer Defense geschuldet, die mit eingen starken Aktionen die Lions stoppten. Wie zum Beispiel unser Cornerback #34 Cedric, der einen Pass in unsere Endzone interceptete oder #28 Luis, der seine Interception sogar in bis zum Touchdown trug.

Es folgte die Mittagspause und damit auch das unvermeidbare Aufeinandertreffen mit dem anderen Tagesfavoriten: Die Vogtland Rebels nutzten das letzte Jahr für einen Rebuild ihrer Teams und trafen, nachdem sie beim ersten Turnier ihre Bye-Week hatten, in Leipzig mit einem starken, motivierten und vor allem groß gewachsenem, athletischen Kader ein. Keinem anderen Team war es bisher gelungen die Treuener zu schlagen. Und auch unsere Begegnung hielt das, was sie versprach: Ein bis zum Schluss spannendes, hartes und vor allem faires Flag-Football Spiel. Beide Teams wussten, was auf dem Spiel stand, waren voll konzentriert und schenkten sich nichts. Nicht nur unsere bisherigen Punktegaranten wie #18 Julian oder #34 Cedric lieferten ab. Auch Spieler wie Wide Receiver #17 Christoph, der sich in den vergangenen Monaten stetig verbessert hat, steigerten sich in diesem Spiel noch einmal. Ihm gelang es, sich gegen die zum Teil mehr als einen Kopf größeren Vogtländer durchzusetzen und in diesem wichtigen Spiel einen ersten Touchdown zu fangen!
Doch auch unsere Gegner spielten einen unglaublichen Football und waren schwer zu stoppen. In letzter Sekunde erzielten sie einen Tochdown mit erfolgreichem Extrapunkt und holten auf. Der Endstand von 25:25 spiegelt das Niveau beider Teams bestens wieder und alle Spieler gingen erhobenen Hauptes vom Feld.

Ein guter Defender findet häufig wenig Erwähnung: LB #11 Wendelin spielte unglaublich gut und ließ kaum Catches zu. Verdienter Defense MVP des Tages!

Doch nun war weiterhin alles offen. Mit je drei Siegen und einem Unentschieden mussten beide Mannschaften versuchen ihr letztes Spiel mit möglichst vielen Punkten zu gewinnen. Für uns ging es gegen die Dresden Monarchs II. Und zu Beginn sah es fast so aus, als wäre zumindest das zweite Ziel von möglichst vielen Punkten schwer zu erreichen. Die Zweite aus Dresden hielt stark dagegen und ließ zunächst nur wenig Punkte zu. Doch irgendwann platzte der Knoten und die Partie wurde zum Selbstläufer. 41 Punkte konnten unsere Specters erzielen und mussten nur 7 Punkte einstecken.

Voll konzentriert auf das eigene Spiel konnte man nur sehr selten einen kurzen Blick auf das Nachbarfeld werfen, wo die Rebels gegen die Chemnitz Flag Knight spielten. Jedoch konnte es sich Ex-Headcoach und jetzt Betreuer Nikolaj Marx dennoch nicht verkneifen einmal den Punktestand zu erfragen: 12:06 für Vogtland weit in der zweiten Hälfte. Doch dann plötzlich Jubel von der Chemnitzer Teamzone. Ausgleich zum 12:12! Der Extrapunkt missglückte, doch das Ergebnis blieb bis zuletzt bestehen. Somit konnten sich die Specters den ersten Platz sichern und waren noch nicht einmal auf einen Vergleich angewiesen.

Auch #99 Florian konnte sowohl als WR und als RB wertvollen Raumgewinn erzielen

Damit ist eines der höchstmöglichen Ziele abgehakt. Eines von dem am Ende der letzten Saison kaum einer zu Träumen gewagt hätte:
Der erste Platz bei einem offiziellen Turnier!
Nun gilt es zunächst einmal geerdet zu bleiben. Es folgen noch 4 weitere Turniere, auf denen diese Leistung wieder abgerufen werden muss. Außerdem ist es jetzt das Ziel der Coaches auch den etwas schwächeren Spielern den Anschluss zu ermöglichen und den Kader konstanter in seinem Leistungsstand zu machen. Ein Ziel das, wie viele unserer Spieler dieses Jahr bewiesen haben, mit genügend Motivation, Training und Ehrgeiz zu 100% erreichbar ist!

Total Page Visits: 314 - Today Page Visits: 1