Turnierbericht: Freiberg Specters at Dresden Monarchs (19.09.2021)

Vergangenen Sonntag fuhr unser Junior-Flag-Team nach Dresden zum ersten Turniertag der Ersatzsaison 2021. Neben den beiden Teams des Gastgebers, Dresden Monarchs, traten außerdem Mannschaften aus Leipzig, Chemnitz und Radebeul an.

Die ersten beiden Spiele ging es gegen die beiden Flag-Teams der Radebeul Suburbian Foxes. Beide Duelle wurden nahezu auf Augenhöhe ausgetragen. Doch die Füchse fanden scheinbar schneller ins Turnier und so gelang unserer Offense unter Rookie-Quarterback #20 Luis Gutsfeld leider jeweils nur ein Touchdown, während die Gegner beide Male den Ball 2 Mal in die Endzone trugen. Endstand: 06:13 (vs. Radebeul II) und 06:15 (vs. Radebeul I)

Keine leichte Aufgabe: Quarterback #20 Luis Gutsfeld spiel sein erstes Turnier

Die ersten beiden Spiele ging es gegen die beiden Flag-Teams der Radebeul Suburbian Foxes. Beide Duelle wurden nahezu auf Augenhöhe ausgetragen. Doch die Füchse fanden scheinbar schneller ins Turnier und so gelang unserer Offense unter Rookie-Quarterback #20 Luis Gutsfeld leider jeweils nur ein Touchdown, während die Gegner beide Male den Ball 2 Mal in die Endzone trugen. Endstand: 06:13 (vs. Radebeul II) und 06:15 (vs. Radebeul I)

Langen Pass gefangen: #18 Julian Hickel entgeht einem Tackle und läuft in die Endzone

Im dritten Spiel wachte dann zumindest unsere Offense auf. Gegen die Dresden Monarchs II konnten insgesamt 26 Punkte erzielt werden. Leider leistete sich die Defense zu viele Fehler und erlaubte den Königlichen 39 Punkte, sodass auch dieses Spiel mit 39:26 verlore ging.

Nach einer längeren Pause standen Spiele gegen die Monarchs I und die Leipzig Lions an. Die beiden Teams zeigten, dass sie zu Recht die stärksten Teams des Turniers waren und schlugen uns chancenlos mit 33:00 (vs. Leipzig) und 40:00 (vs. Dresden I).

Nun stand das letzte Spiel des Tages an und gleich zu Beginn schien es so, als würden auch die Chemnitz Crusaders siegreich gegen unsere Jüngsten hervor gehen. Im ersten Spielzug konnten die Chemnitzer eine Interception zum Touchdown tragen und im weiteren Verlauf zwei weitere Touchdowns erzielen. Zwischenzeitlicher Punktestand: 00:20. Dann allerdings wachten unsere Jungs auf. Defense-Captian #9 Maurice Holze gelang ebenfalls ein Pick 6 (Bild 4). Daraufhin schlug das Momentum um und auch die Offense punktete wieder. So fing beispielsweise #18 Julian Hickel spektakulär einen langen Pass und trug diesen bis in die Endzone (Bild 7). Während dieser rasanten Aufholjagt hielt nun auch endlich die Defense nahezu perfekt. Nur ein einziges Mal konnte Chemnitz in der zweiten Hälfte punkten und so gewannen die Freiberg Specters mit 34:26.

Der Momentum-Changer: #9 Maurice Holze leitet mit seinem Pick-6 die Aufholjagd gegen Chemnitz ein

Abschließend kann man sagen, dass sich unsere Jungs leider viel zu häufig selbst im Weg standen und mit dem Kopf nicht bei der Sache waren. Bis zum nächsten Turnier in Leipzig am 02.10.21 werden wir nun an den Fehlern arbeiten und hoffentlich auf dem letzten Spiel aufbauen können.

Total Page Visits: 933 - Today Page Visits: 2