Spielbericht: Suhl Gunslingers at Freiberg Phantoms (15.09.2019)

An einem sonnigen Spätsommertag sollte sich in Freiberg auf dem Platz der Einheit entscheiden, wie die Saison 2019 der Freiberg Phantoms in Erinnerung bleiben sollte. Nach einem guten Start im Frühling durch zwei hohe Siege gegen die Wittenberg Saints, einer knappen Niederlage gegen die Vogtland Rebels sowie einem weiteren Heimsieg gegen die Saalfeld Titans machte sich in der Saisonmitte dann leider erstmal Ernüchterung breit: Das Rückspiel gegen die Rebels musste wegen verletzungsbedingten Ausfällen abgesagt werden und auch die Auswärtspartie gegen Saalfeld gestaltete sich als wahrer Kraftakt. Daraufhin folgte eine bittere Niederlage gegen den Liganeuling, die Suhl Gunslingers.

Um also die Saison erfolgreich abzuschließen und die Fehler der zweiten Hälfte auszubügeln, wurden die zwei Wochen bis zum Rückspiel genutzt, um die Probleme auszumerzen und sich auf den Gegner vorzubereiten.

Rund 200 Zuschauer verfolgten an einem schönen Spätsommertag das letzte Spiel der Saison.

Die Vorbereitungszeit verging wie im Fluge und dann war es auch schon soweit. Vor gut 200 Zuschauern begann das letzte Spiel der Freiberg Phantoms für das Jahr 2019. Suhl gewann den Coin-Toss und entschied sich dafür das Angriffsrecht auf die zweite Halbzeit zu verschieben. Somit gelang die Freiberger Offense in Ballbesitz. Sofort viel ein großer Unterschied im Vergleich zum vorherigen Spiel auf. Alle Spieler wirkten fokussierter und ruhiger. Und so gelang es, trotz einer wahrscheinlich schlechten Startposition an der eigenen 2-Yard-Line, sich Stück für Stück über das Feld zu kämpfen. Die Gunslingers konnten wie schon im Hinspiel die Läufe gut verteidigen, dennoch gelang es ihnen nicht die First Downs zu verhindern. Freiberg belohnte sich schließlich für den erfolgreichen Drive mit einem Touchdown durch Robert Koch #80. Der Wide-Receiver fing einen Pass von Quarterback Alex Magdanz #12 und trug den Ball in die Endzone. Robert Kahlke #64 verwandelte den PAT zum 7:0 Zwischenstand.

Nun musste die Defense sich beweisen. Im Hinspiel fingen die Gunslingers viele kurze Pässe und konnten selbst nach dem Fangen noch viele Yards erzielen. Ein Fehler der nun behoben wurde. Die Freiberger Defense wirkte wie ausgewechselt. Das Suhler Laufspiel war quasi nicht existent und auch die Passverteidigung funktionierte. Die Gunslingers mussten bereits nach 3 Versuchen punten und somit das Angriffsrecht wieder abgeben. Diese Chance ließen die Phantoms nicht ungenutzt. Erneut führte QB Magdanz seine Offense über das Feld. Nun war es der Rookie Marvin Schmieder #17, der den Ball fing und ungestoppt in die Endzone lief. Der PAT war gut und so wurde der Vorsprung auf 14:0 ausgebaut.

Die Defense zeigte auch in diesem Spiel, dass es ihr oftmals nicht genügte den Gegner nur zu stoppen. Nach einem gefumbleten Snap konnte Linebacker Moritz Kluwe #90 den Ball aufnehmen und zu einem Touchdown tragen. Wenig später gelang ihm, nun in der Rolle als Runningback das Doppelpack. Leider missglückte der zweite PAT. Dennoch war bereits zur Halbzeitpause mit einem Spielstand von 27:0 für einen soliden Vorsprung gesorgt.

Robert Koch #80 sorgte mit seinem Touchdown für die frühe Führung
Sportpix Mario Hamburg)

In der zweiten Hälfte gelang es der Suhler Defense etwas besser gegen Freiberg gegen zu halten. Jedoch konnten die Gäste weiterhin nicht ihr Offensespiel entfalten und so war es wieder nur Freiberg, die Punkte machen konnten. Den Anfang setzte zunächst Linebacker Johannes (Nono) John #19. Er fing eine Interception und konnte den Ball, dank starker Blockarbeit seiner Teamkollegen, bis in die Endzone tragen. Die Two-Point-Conversion misslang jedoch. Auch die Offense konnte noch zwei Mal zeigen, was in ihr steckt. Alex Magdanz stellte erneut seine Geschwindigkeit unter Beweis und lief zum 39:0 (Two-Point-Conversion wieder nicht gut). Die letzten Punkte des Tages machte dann Wide Receiver Rico Wolf #89 und beendete damit diese Saison mit einem erfeulichen 45:0 Sieg.

Abschließend noch ein paar Danksagungen. Vielen Dank an alle treuen Fans, die uns angefeuert haben. Danke auch an all die fleißigen Helfer, das Staff-Team und die verletzten Spieler, die dieses Spiel und die ganze Saison durch ihre Hilfe ermöglicht haben. Und zu guter Letzt ein großes Dankeschön an unseren Gegner, die Suhl Gunslingers, für dieses fordernde und faire Spiel. Wir wünschen euch eine erholreiche und lehrreiche Off-Season und freuen uns auf unser nächstes Aufeinandertreffen!

Total Page Visits: 47 - Today Page Visits: 2