Spielbericht: Freiberg Phantoms vs Salzland Racoons (02.07.2022)

Samstag, 02.07. das letzte Heimspiel diese Saison für die Freiberg Phantoms. Noch einmal wollten wir den treuen Fans etwas bieten, noch einmal unser Homefiled verteidigen und noch einmal unseren scheidenden Headcoach stolz machen.

Zu diesem Anlass stand der wohl schwerste Gegner bisher, die Salzland Racoons vor der Tür und sollten sich als ebenso stark entpuppen, wie erwartet.

Der erste Drive unserer Offene startete leider wenig erfolgreich jedoch konnte unser Punt den Gegner an ihrer 2y Linie festnageln und die Anweisung war klar: Macht Druck! Gesagt getan und Nikolaj Marx (#76) konnte den gegnerischen QB so unter Druck setzten, dass dieser sich nicht weiter zu helfen wusste, ein Intentional Grounding (Strafe) in der eigenen Endzone verursachte und wir mit 2:0 in Führung gingen. Zwei Drives lang passierte auf beiden Seiten nichts, doch dann folgte wieder einmal der Auftritt von Steve Lindner und die Racoons mussten erfahren warum es in Freiberg eine No-Fly-Zone gibt. Interception durch unsere #82 (Übrigens schon die Dritte)!

Leider folgte aus der daraus gewonnenen guten Feldposition nichts zählbares. Bis ins zweite Quarter gelang beiden Offensivabteilungen nicht viel sehens- oder erwähnenswertes. Durch einen Missglückten Punt schenkten wir den Gästen eine sehr gute Feldposition, die diese prompt in Punkte umwandeln konnten und so gerieten die Phantoms erstmals im heimischen Stadion in Rückstand. Dieser 2:7 Rückstand stellte auch den Halbzeitstand dar.

Defense sei Dank! Bei einem so knappen Spiel ist in der Verteidigung kein Raum für Fehler gewesen.

In Halbzeit zwei wirkte das Team wie ausgewechselt. Waren es die gut durchdachten warmen und aufmunternden Worte von Teamcaptain Michael Gordon, der mindestens 2x an unser Ehrgefühl appellierte und in einem Satz etwa 40x das Wort Fuck unterbrachte. Oder waren es das Wissen, das wir den Fans, den Coaches und uns selbst nicht wirklich zufrieden in die Augen schauen konnten. Egal was es war, es half!
Die Defense war weiterhin stabil und ließ wenig Raumgewinn für die Gäste zu. Die Offense kam deutlich besser ins rollen und so konnte Kicker Sebastian Otto (#22) aus 40y ein Fieldgoal beisteuern, ehe Safety Johannes Lehmann (#28) im darauffolgenden Drive der Gäste eine sehenswerte Interception abfing und eine erneut sehr gute Feldposition für die Phantoms erreichen konnte. Und schon wenige Augenblicke darauf klickte das QB – RB Gespann Justin Wittig (#12) und Luca Richter (#22). Ein Pass, ein Catch und eine 11:10 Führung für die Hausherren!

Der Spielstand versprach Spannung für Quarter 4 und so war es erneut die Aufgabe der Defense zu halten und den Waschbären aus dem Salzland so wenig Raumgewinn wie möglich zu erlauben. Gesagt getan und Freiberg war nach 3 nicht gelungenen Versuchen in Ballbesitz. Dieser konnte äußert ansehnlich durch einen weiten Pass von Justin (#12) zu Rico Wolf (#89), dem heimlichen Helden des Spieltags, zu 6 Punkten und anschließendem Extrapunkt umgewandelt werden. Mit 18:10 und nur noch wenig Zeit auf der Uhr marschierten die Raccoons in Richtung Freiberger Endzone. Im 4. und wohl spielentscheidenden Versuch konnten Robert Kahlke (#64) und Rico im Tandem-Sack erneuten Ballbesitz für Freiberg erzwingen. Souverän führe QB Robert Nolte (#2) diesen Drive weiter bis der lang ersehnte Schlusspfiff ertönte und der dritte Sieg im Dritten Heimspiel in trockenen Tüchern war.

Rico Wolf (#89) bewies einige Male sichere Hände und brachte mit seinem gefangenen Touchdown im 4. Quarter endlich einen nennenswerten Vorsprung auf das Scoreboard.

Vielen Dank nochmal an alle Fans, Unterstützer, Zuschauer, Helfer für die tolle Atmosphäre bei allen drei Heimspielen und bis nächstes Jahr dann wieder! Vielleicht überlegt es sich ja der ein oder andere nochmals und möchte uns in welcher Form auch immer unterstützen (Spieler, Coach, Betreuer,…). Bis dahin, Glück auf!

Total Page Visits: 220 - Today Page Visits: 1